Besucherzähler

Heute 57

Gestern 95

Woche 675

Monat 1174

Insgesamt 134980

Schützenjahr 2020

 

24.04.2020

 

Jubiläumsschützenfest 2020 wird verschoben

 

Festlichkeiten zum 125-jährigen Jubiläumsjahr in 2021

 


Die Beschlüsse der Bundesregierung vom 15. April 2020 zu den Verhaltensregeln für eine Verlangsamung der Virusausbreitung in der Corona Pandemie sind selbstverständlich auch für den Allgemeinen Bürgerschützenverein Erle bindend und zu 100% nachvollziehbar.

 

Für uns bedeutet das, dass unser diesjähriges Schützenfest welches turnusmäßig am ersten Wochenende nach Pfingsten stattgefunden hätte, wegen des Charakters der Großveranstaltung ersatzlos ausfallen wird.

 

Vor dem Hintergrund, dass wir mit Euch und Ihnen in diesem Jahr zu unserem

125 jährigen Bestehen ein Jubiläumsschützenfest mit ganz besonderem Programm gefeiert hätten, bedauern Vorstand und Offiziere diesen Schritt umso mehr.

 

Für den Erler Schützenverein steht jedoch kompromisslos fest, dass wir unser Traditionsfest nur dann feiern werden, wenn auch die Menschen uneingeschränkt teilhaben können, die nach heutiger Definition aufgrund ihres Alters oder ihrer gesundheitlichen Einschränkung zu sogenannten Risikogruppen zählen, denn das macht unser Fest schon immer besonders: in Erle feiert man Schützenfest gemeinsam mit allen Generationen des Dorfes.

 

Die bisher getroffenen Vorbereitungen zu unserem Jubiläum waren selbstverständlich nicht vergebens. Im Rahmen unseres traditionellen Termins werden wir unser Schützenfest unter normalen Bedingungen bei sicher extrem gesteigerter Freude und Feierlaune, getreu dem Motto Ordnung / Eintracht / Frohsinn im nächsten Jahr eine Woche nach Pfingsten (28.05.-31.05.2021) begehen.

 

Über alle weiteren Aktivitäten die der BSV neben dem Schützenfest übers Jahr organisiert oder an denen er im Rahmen unseres Gemeindelebens teilnimmt informieren wir immer aktuelle auf unserer Homepage.

 
 

 

 


Der Löschzug Erle feierte am Samstag (25.01.) sein traditionelles Winterfest

 

 

Winterfest Löschzug Erle 2020 9

 

Für den Service sorgten traditionell Mitglieder des Bürgerschützenvereins Erle. Bennie Bente bekam für seinen 20-jährigen Einsatz als Kellner einen Präsentkorb als Dankeschön überreicht.

Quelle: Heimatreport

Schützenjahr 2019

 

 

Generalversammlung des BSV Erle am 13. April 2019

 

Auf der Tagesordnung der Versammlung standen u.a. Neuwahlen.

Einstimmig in den Vorstand wiedergewählt wurden Johannes Stegerhoff, Michael Schlüß, Johannes Pels und Klaus Röckinghausen.

Vorher wurde von Manfred Venhoff der Kassenbericht verlesen.

125 Jahre Bürgerschützenverein Erle-Vorbereitungen laufen

Seit mehren Monaten sind die Erler Schützen dabei, um für das anstehende Jubiläumsschützenfest 2020 ein großes Programm auf die Beine zu stellen. Die Vorfreude bei allen Schützen ist groß.

Auf die Planung und die Vorfreude …. Prost

Einzelne Gruppen wurden dafür ins Leben gerufen. Festschrift, Festumzug, Marketing und Dorfschmuck.

Das Festschriftteam mit Präsident Arno Brömmel, den ehemaligen Königen Ludger Göllmann (Vorstand) und Manfred Gülcher (Offizier) erstellen eine Festschrift, mit vielen Fotos und bunten Geschichten.

„Wir nehmen gerne auch schöne Storys von Erlern entgegen, die etwas zu erzählen haben“, sagte Präsident Arno Brömmel. Alles sei möglich – Fotos vom Fest, von informellen Throntreffen, von Plaketten und Aktionen, Sprüchen, Anekdoten und Festablauf.

image006

Besonders festlich soll der Festumzug, vorgestellt von Oberst Ludger Schleking, werden. Die genaue Wegstrecke steht jedoch noch nicht fest.

Fest stehe aber, so Brömmel, dass Erle noch nie so viele Kutschen wie an diesem Tag, die durch das Dorf rollen, gesehen hat.

Was den Dorfschmuck für das Kaiserschießen im Jubiläumsjahr anbelangt, laufen Überlegungen, an der B224 große Strohpuppen aufzustellen, damit die Leute im Vorfeld sehen, was ansteht. Eine weitere Idee sei in Planung, dass der Erler Kirchturm an den Schützenfesttagen grün-weiß angeleuchtet werde.

Unter dem Motto „Save the Date“ wurden Einladungslisten erstellt. Die ersten Einladungen gehen zu Ostern raus.

Kopfzerbrechen macht sich der Vorstand auch hinsichtlich der Zeltgröße. „Da müssen wir noch schauen, wie weit der Platz für das Festzelt nach hinten ausreicht“, erklärte Brömmel.

image007

Und was gab es sonst noch so Wissenswertes auf der Generalversammlung?

Nicht jeder Schütze ist in Zentimeter gemessen, der Größte.

Mit Blick auf das Kaiserschießen 2020 und der Höhe des Gewehrs, um keinen Bandscheibenvorfall zu bekommen, entfachte das auf der Generalsversammlung witzige Wortgefechte.

image008

1,89 Meter Körpergröße sollten für den dann zu ermittelnden Kaiser Voraussetzung sein, da waren sich die Längsten der 25 vergangenen Könige, Hermann Grewing und Martin Pierick, einig.

Mit Blick auf das Oktoberfest 2020 am 3. Oktober sei, so Arno Brömmel, ebenfalls alles in „trockenen Tüchern“.

Was die Musik anbelange habe der Vorstand dafür gesorgt, dass im kommenden Jahr eine Top-Band verpflichtet werden konnte. „Wir haben diesmal keine Kosten und Mühen gescheut, um nicht noch einmal eine negative Überraschung zu erleben. Deshalb haben wir die Alpen Banditen, eine Top-Band, verpflichtet. Die Verträge sind unterschrieben“.

image009

Fotos und Geschichten können entweder bei Arno Brömmel abgeben, oder direkt an den Bürgerschützenverein gesendet werden: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Der Bürgerschützenverein Erle hat sich am Samstag bei der Generalversammlung eindeutig gegen Frauen im Verein entschieden

ERLE. Aktuell hat der Bürgerschützenverein Erle 1007 Mitglieder. Frauen dürfen weiterhin nicht dazu gehören.

Der Antrag der Erlerin Judith Kolschen, den Verein für Frauen zu öffnen, ist mit 103 zu 41 Stimmen abgelehnt worden. Drei Mitglieder enthielten sich bei der Generalversammlung am Samstag im Saal der Gaststätte Brömmel-Wilms.

image001

Bei der Diskussion im Vorfeld der Abstimmung betonte Raesfelds Bürgermeister Andreas Grotendorst, in diesem Fall als Privatperson, dass es die Diskussionen in der Vergangenheit auch in der Bundeswehr, bei der Polizei, in der Kirche bei den Messdienern und auch bei den hiesigen Feuerwehren gegeben habe. „Jeder kennt die Ergebnisse und möge sich bei seiner Abstimmung bewusst sein, wie sein Verein im 21. Jahrhundert dastehen möchte“, sagte Grotendorst.

Sein Appell richtete sich an die Versammlung, und dass die heutige Abstimmung für den Schützenverein in der Öffentlichkeit eine Wirkung entfalte.

image002

Andreas Grotendorst appellierte an die Versammlung, dass die Abstimmung für den Schützenverein in der Öffentlichkeit eine Wirkung entfache.

Verein ist autonom

„Wir als Schützenverein haben uns dazu entschlossen, uns neutral zu verhalten und kein Statement abzugeben, um niemanden zu beeinflussen“, sagte Schützen-Präsident Arno Brömmel vor der Abstimmung.

Dr. Carsten Hoth war vom Verein zur Wahrung der Neutralität als Rechtsanwalt geladen, um den Antrag auf Satzungsänderung juristisch korrekt zu formulieren.

image003

Sein Fazit: „Es gibt kein einschlägiges Urteil und keine Literatur darüber, dass der Verein Frauen aufnehmen muss. Der Verein ist autonom und kann selber entscheiden, wer Mitglied sein kann.“ Eine Klage habe kaum Aussicht auf Erfolg, ergänzte er.

Ergebnis ist enttäuschend

Seit gut zwei Jahren setzt sich die Erlerin Judith Kolschen für eine Mitgliedschaft von Frauen im Schützenverein ein (wir berichteten). „Das Ergebnis ist natürlich enttäuschend, wenn auch nicht überraschend. Ich könnte einiges dazu sagen, bin über vieles erschrocken, aber ich denke, es braucht jetzt erst mal einen Punkt bei diesem Thema“, sagte Kolschen.

image004

Dennoch freue sie sich über diejenigen, die positiv abgestimmt haben. „Ich werde im Juni wieder gerne das Schützenfest feiern. Mal schauen, wie es sich in Zukunft entwickelt.“

image005

Judith Kolschen 2018

Planungen Jubiläum 2020


 IMG 20190711 WA0007

IMG 20190711 WA0008 
 IMG 20190711 WA0010  IMG 20190711 WA0009
IMG 20190711 WA0011  

 


 

Schuetzenfest Plakate 2019 Internet

 

Schützenjahr 2018

 

 

Jubiläum 125 Jahre Bürgerschützenverein wirft erste Schatten

 

Fast alle fünfzig Königinnen und Könige der letzten 25 Jahre trafen sich – Festschrift in Planung

 

(pd). 125 Jahre Bürgerschützenverein Erle entfachen schon jetzt witzige Wortgefechte um die Kaiserwürde. 1,89 Meter Körpergröße sollten für den dann zu ermittelnden Kaiser Voraussetzung sein, sind sich die längsten der 25 vergangenen Könige, Hermann Grewing und Martin Pierick, einig.

 

„Ich finde, wir sollten es auf genau 1,76 Meter festlegen“, kontert Manfred Gülcher, der dieses Amt ebenfalls anstrebt. Im Saal bei Brömmel-Wilms wird viel gelacht an diesem Abend Mitte September, an dem die geplante Festschrift ihren Anfang nimmt. Die Stimmung ist bestens und die Vorfreude groß.

 

bsv erle infoabend majestäten 180914

Foto / Text: www.Heimatreport.de

 

 

Das Festschriftteam

 

Fast alle fünfzig Königinnen und Könige der letzten 25 Jahre waren dabei, als das geplante Jubiläumsbuch vorgestellt und Hausaufgaben verteilt wurden.

Das Festschriftteam mit Präsident Arno Brömmel, den ehemaligen Königen Ludger Göllmann (Vorstand) und Manfred Gülcher (Offizier), sowie Buchautorin Doris Röckinghausen erläuterte das Konzept.

 

Sie ermunterten, der Kreativität bei Text- und Bildauswahl bei der Gestaltung der Doppelseite, die jeder Throngemeinschaft zur Verfügung gestellt wird, freien Lauf zu lassen.

Alles ist möglich – Fotos vom Fest, von informellen Throntreffen, von Plaketten und Aktionen, Sprüchen, Anekdoten und Festablauf.

 

Bis Ende des Jahres können die Dateien an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! geschickt oder beim Team persönlich abgegeben werden.

 

Die weiteren siebzig Seiten des Buches wurden thematisch grob vorgestellt, die Details bleiben aber bis zur Veröffentlichung noch geheim. „Es bleibt auch für Euch spannend“, versprach Ludger Göllmann.

 

Anschließend versammelten sich die Majestäten am Kirchplatz fürs Gruppenfoto. In ihre Mitte nahmen sie den dienstältesten König aus ihren Reihen, Richard Meyerratken, der im Januar 95 Jahre alt wird und seine Königin Renate Henke.“

 

 

 


Generalversammlung

am 24.03.2018

 

Die Erler Schützen bei der Generalversammlung des Allgemeinen Bürgerschützenvereins am Samstagabend im Saal von Brömmel Wilms hatten einen guten Grund zur Fröhlichkeit.

 

Kein Wunder, denn der Kassenbericht von Manfred Venhoff war für alle versammelten Schützenbrüder, mit einem dicken Plus mehr als zufriedenstellend.

 

Neben Berichten, einer Vorschau und Allgemeinem standen im dreijährigen Turnus die Neuwahlen von Mitgliedern des geschäftsführenden Vorstandes auf der Agenda. Zur Wahl standen Präsident Arno Brömmel, Schriftführer Hubert Fundermann und Kassierer Manfred Venhoff.

 

Wahl: Schnell fiel hier die Entscheidung in einer offenen Abstimmung.

 

Alle drei Vorstandsmitglieder wurden einstimmig für die nächsten drei Jahre wiedergewählt.

 

Neu gewählt wurden die Kassenprüfer Martin Pierick, Hendrik Breil und Felix Fortmann.

 

 


2503ERLE. Neuer Vorstand Erler Schützenverein 640x415

 

Frauen im Verein?

 

Ein vorab heiß diskutierter Punkt an diesem Abend war die Frage, ob zukünftig auch Frauen dem Verein beitreten können. Präsident Brömmel griff eine Anregung auf, die im vergangenen Jahr von Judith Kolschen kam. Die Erlerin hatte für eine Aufnahme von Frauen plädiert. Dafür sei eine Änderung der Vereinssatzung notwendig, so Brömmel. Bei einem mehrheitlichen Ja könnte diese im nächsten Jahr in Kraft treten. Die Abstimmung darüber war geheim. Ergebnis: 80 der 111 anwesenden Schützen stimmten dagegen.

Präsident Arno Brömmel

 

Arno Brömmel bezeichnete das Ergebnis als „so okay“. Er verwies auf die lange Tradition des Schützenwesens hin. Frauen könnten am Vereinsleben durchaus teilhaben, allerdings habe es bis auf Kolschens Anfrage bislang „kein großes Interesse von anderen Frauen“ am Thema Mitgliedschaft gegeben.

 

  DSC 5843 640x428

(Fotos: www.Heimatreport.de)

 

 

Termine

 

Mit Blick auf das bevorstehende Jubiläum im Jahr 2020 hofft Brömmel, dass die Mitgliederzahl von 1000 erreicht wird. Das Schützenfest startet in diesem Jahr am 10. Mai mit der Vorparade. Das offizielle Schützenfest findet vom 26. Bis 28. Mai 2018 statt.

 

Ebenfalls fest steht der Termin des diesjährigen Oktoberfestes am 6. Oktober 2018, welches alle zwei Jahre in Erle gefeiert wird.

 

Schützenjahr 2017

 

Schuetzenfest Plakate 2017

 

 

Generalversammlung Bürgerschützenverein Erle 2017

 

Bei der Generalversammlung des Allgemeinen Bürgerschützenvereins Erle im Saal von Brömmel-Wilms reichte die Bestuhlung nicht aus, um alle 119 Schützen am Samstagabend unterzubringen. „Ich freue mich, dass die Versammlung heute so gut besucht ist. Dies ist ein Beweis dafür, dass der Vorstand und der Offizierskorps eine gute Arbeit leistet“, freute sich Präsident Arno Brömmel. Er begüßte den amtierenden Schützenkönig Manuel Jakob, und die Ehrenherren Georg Grömping / Andreas Pass.

 

Wahlen:

Im dreijährigen Turnus standen die Neuwahlen von drei Vorstandsmitgliedern an. Wiedergewählt wurden Andreas Pass, Franz-Josef Hußmann und Ludger Göllmann.

Zu Kassenprüfern wurden Tim Schleking & Michael Heying gewählt. „Wir hatten eine gute Zusammenarbeit und haben noch viel vor. Dafür brauchen wir die Erfahrenen im Vorstand“, so Arno Brömmel mit Blick auf das anstehende Jubiläum 2020.

 

Die Erlerin Judith Kolschen meldete am späten Abend :  Sie wolle Mitglied werden, eröffnete sie der Versammlung unter dem Punkt „Verschiedenes“. Als Frau in den Schützenverein? Dass dafür die Satzung des Vereins geändert werden müsste, der sein Gründungsdatum mit 1895 angibt, aber in Wirklichkeit viel älter ist, ist Judith Kolschen bewusst. „Mir ist wichtig, dass sich keine Fronten bilden. Das ist überhaupt nicht mein Ansinnen“, sagt die Erlerin, die bereits als Ehrendame auf dem Thron saß. „Ich  lebe gerne hier in Erle, finde es toll, wie die Generationen hier gemeinsam feiern. Das ist das, was mir liegt.“ Anerkennende Worte vom Präsidenten. „Mein Respekt für den Mut, hier zu sprechen. Es stimmt, ein Verein muss mit der Zeit gehen, deshalb werde ich das Thema auch nicht unter den Tisch kehren“, versicherte Arno Brömmel.

 

Mehr Fahrgeschäfte

Schütze Ralf Henke machte den Vorschlag, um die Attraktion während der Schützenfesttage zu optimieren, ein breiteres Angebot an Schausteller auf die Festwiese zu holen. „Ein schwieriges Geschäft“, so Arno Brömmel, denn es sei in der heutigen Zeit schwierig, überhaupt Schausteller zu gewinnen. Ein Versuch sei dies aber allemal Wert und der Vorstand wird erneut mit den Schaustellern verhandeln.

 

Termin Schützenfest

Das diesjährige Erler Schützenfest startet am 25. Mai (Sonntag) mit der Vorparade unter den Kastanien.
Das offizielle Schützenfest findet am 10. Juni (Samstag) statt und startet mit dem Gottesdienst um 18.30 Uhr und anschließender Kranzniederlegung. Am 12. Juni (Montag) wird sich an der Vogelstange auf der Wiese Stegerhoff zeigen, wer den amtierenden König Manuel Jakob und seine Königin Janine Gülcher ablöst und neuer König von Erle 2017/18 wird.

Termine

28. Mai 202118:00 Uhr
Jubiläumsschützenfest 2021

24.04.2020 - Neuigkeiten online:

 

Kundgebung

Verschiebung Jubiläumsschützenfest 2020

Unser nächstes Schützenfest

Zufallsbild